Neuigkeiten

26.11.2018, 09:54 Uhr
CDU: Kandidaten für die Kommunalwahl wurden gewählt
 Heilbronn  Das war ein langer Abend: Nach fast fünf Stunden haben am Freitagabend die Christdemokraten ihre Kandidaten für die Kommunalwahl im kommenden Jahr gewählt. Die CDU strebt trotz eines Umbruchs den Sieg an. 

Kurz vor Mitternacht waren die 40 Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2019 gewählt. Foto: Andreas Veigel  

 Durchhaltevermögen bewiesen am Freitagabend bei der Nominierungsversammlung im Bürgerhaus Böckingen 102 Heilbronner Christdemokraten: Nach exakt 297 Minuten waren kurz vor Mitternacht die 40 Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 gewählt.

Angeführt wird die CDU-Liste von Alexander Throm. Für den Bundestagsabgeordneten votierten 92,9 Prozent der Mitglieder. Die meiste Zustimmung erhielt die Stadtverbandsvorsitzende Verena Schmidt aus Biberach mit 97,9 Prozent.

Wer bei der Gemeinderatswahl nicht mehr antreten wird

Nicht mehr antreten werden bei der Gemeinderatswahl im kommenden Jahr die langjährigen Stadträte Klaus Hackert (80), Gisela Käfer (79), Professor Joachim Cyran (76), Alban Hornung (57) und Wolfgang Palm (69). Dieses kommunalpolitische Quintett hatte bei der letzten Kommunalwahl 2014 stattliche 64.153 Stimmen erhalten. Zudem sind im Laufe der Legislaturperiode die Stimmenbringer Thomas Strobl (28.347 Stimmen) und Helga Drauz (19.789) ausgeschieden.

Dennoch gaben Verena Schmidt, die sich in der letzten Woche einen Muskelbündelriss im linken Bein zugezogen hatte und mit Krücken erschien, und Alexander Throm das Motto aus: "Wir wollen weiter stärkste Fraktion bleiben." Derzeit stellt die Rathaus-CDU zwölf Stadträte.

Alexander Throm ist optimistisch

Seinen Optimismus drückte Throm, der auch Kreisvorsitzender ist, mit folgenden Worten aus: "Wir werden erfolgreich aus den Wahlen gehen, weil wir stets für Stabilität gesorgt und den Dampfer Stadt Heilbronn auf Kurs gehalten haben." Es gehe darum, die Stadt nach der Bundesgartenschau in eine gedeihliche Zukunft zu führen. Zur aktuellen Debatte um die neue CDU-Parteispitze sagte Throm, ohne sich konkret festzulegen: "Ich freue mich, dass Friedrich Merz in die Politik zurückgekehrt ist."

"Mit einem spritzen Wahlkampf wollen wir dazu beitragen, dass wir Christdemokraten auch in den kommenden Jahren das Geschehen im Gemeinderat prägen", gab sich Thomas Randecker kämpferisch. Beifall erhielt der Fraktionsvorsitzende, als er sagte: "Unser Markenzeichen ist und bleibt eine familienfreundliche Politik. Bildung muss kostenfrei bleiben. Gestaffelte Kindergartengebühren wird es mit uns Christdemokraten nicht geben."

Unruhen im Saal

Leichte Unruhe kam im großen Saal des Bürgerhauses auf, nachdem die Stimmzettel der ersten 20 Bewerber, die vom Vorstand des Stadtverbands gesetzt waren, ausgezählt waren: Statt 102 Stimmzettel befanden sich 103 in der Urne. CDU-Kreisgeschäftsführer Bernd Sepbach ordnete daraufhin einen erneuten Wahlgang an, um einer möglichen Anfechtung der Liste aus dem Weg zu gehen. Die Mitglieder nahmen es gelassen hin. (Quelle: Heilbronner Stimme-Online vom 18.11.2018, Redakteur: Joachim Friedl, Foto: Andreas Veigel)

Nächste Termine

Weitere Termine
Landesverband Baden Württemberg